Donnerstag, 27. November 2014

Fuck it

Meine Laune hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Wie abgebrüht muss ein Mensch sein, sich über Vergewaltigungen lustig zu machen, wenn er weiß, dass Du vergewaltigt worden bist und sich dann auch noch "Freund" zu nennen? Ich kann es immer noch nicht ganz fassen. 
Die besagte Person ist nun auch noch MEINETWEGEN verletzt, weil ich in etwa sagte "Wahrscheinlich hast Du es nicht so gemeint. Du warst nie in dieser Situation, Du solltest nicht leichtsinnig sagen, dass Du - hypothetisch, falls Dir das passiert WÄRE - damit locker umgehen würdest. Du bist nicht gottgleich, womöglich würdest auch Du an Deine Grenzen kommen." 

Seiner Empörung ließ er freien Lauf. "Ich würde meinen Freunden niemals sagen: Hey, Du bist nicht Superhero, Du hast auch Deine Grenzen. Danach habe ich Dich nicht gefragt. Das weiß ich auch so."
Das sei anmaßend von mir. Ich sei dreist. 

Empfindet Ihr das auch so? Ich habe kurze Momente, in denen ich denke, dass ICH mich falsch verhalten habe. 
Aber WENN ich mich wirklich falsch verhalten habe, dann habe ich dennoch keine Lust mit so einem Menschen befreundet zu sein. 

 Ich hatte deswegen einen Rückfall - kleiner Bulimie-Ausrutscher. Es tut mir Leid. Ich wäre Euch gern ein besseres Vorbild. Der Schmerz hat mich einfach eingeholt. 

Ich will diesen eisernen, unerschütterlichen Willen, um nicht nur mich selbst aus dem Loch, sondern auch alle anderen herauszuziehen.  
Was ist Eure größte Motivation? - Ich schaue mir gerade wieder Fitnessvideos an. Ich will innerlich und äußerlich stark sein.

 



Kommentare:

  1. Moin. Ich kann die Situation ja nur insofern beurteilen, wie du sie hier geschildert hast...
    Riesen Bullshit :) lass dir bloß nicht so einen Mumpitz einreden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, sicher gibt es von allem eine persönliche Sichtweise und sicherlich habe ich auch eine ganz persönliche und deshalb andere Einschätzung diesbezüglich

      Löschen